Erste Gescheine

Zwei Jahre stehen wir schon hier, verwurzelt in dieser faszinierenden Steillage “Burglay-Felsen”. Viele Sonnenstunden haben wir in den letzten Wochen genossen – unsere Antwort: erste Gescheine. Nun beginnt für unseren Winzer eine arbeitsreiche Zeit.

Jahrgangspräsentation

Am Samstag, den 28. April präsentieren wir im Rahmen der “Zeller Weinkulturnacht” unsere neuen Weine des Jahrgangs 2017 im Rathaus der Stadt Zell. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Saisonbeginn

zu Wasser, an Land und im Weinberg. Mit Einzug des Frühlings ist unser Weingut ab sofort täglich von 10:00 bis 18:00 h für Proben, Einkauf und Fachsimpeleien geöffnet… und manchmal auch bis in die Nacht.

Winterruhe kehrt ein

Am Ende eines turbulenten Jahres allen Kunden, Gästen und Freunden unseres Weinguts ein herzliches Dankeschön für ihr Vertrauen, verbunden mit besten Wünschen für ein frohes Weihnachtsfest. Viel Glück und Gesundheit für das neue Jahr.   Wir freuen uns auf ein Wiedersehen.

Familienzuwachs

Gestatten Nico – jüngster Steillagenhelfer im Weingut Weis.   Zum Einstieg werden hier Reben gehäkselt.

Winterpause

Winterpause – zum Ende des Jahres herzlichen Dank für Ihr Vertrauen, verbunden mit den besten Wünschen für ein friedliches Weihnachtsfest. Viel Glück und Gesundheit für das neue Jahr.

Lieferfahrten

Zum Ende eines schwierigen Weinjahres zeigt sich die Mosel von ihrer besten Seite. Die Weinlese ist seit einigen Tagen beendet und wir planen unsere Lieferfahrten: Tour Dresden-Berlin-Hannover KW 47 Tour Münster-Norddeutschland KW 49 Tour Köln-Düsseldorf-Aachen KW 49/50

“Da ist das Ding!”

“Da ist das Ding!” Wir haben GOLD gewonnen bei der 20. BERLINER WINE TROPHY mit unserer 2015er Zeller Petersborn Kapertchen Riesling Spätlese und freuen uns riesig!     Und hier gehts direkt zu unserem GOLD Wein mit der Nummer 24: https://www.weingut-weis.de/vinothek/milde-fruchtsuesse-weine/ Merken

Federweißer-Zeit

Es ist soweit, der Herbst beginnt allmählich und wir haben bereits die ersten Trauben gepflückt. Freut Euch auf den ersten Federweißer, er schmeckt wie immer schön süffig 🙂